Wie finde ich das beste Festgeldkonto?

das beste Festgeldkonto findenWer sich für ein Festgeldkonto entscheidet sollte sich im vornherein klar sein, für wie lange er auf die Anlagesumme verzichten kann. Den während der vereinbarten Anlagedauer, kann der Anleger nicht auf sein Geld zugreifen. Ist man sich dessen bewusst, kann der Festgeld-Vergleich beginnen. Zuerst sollte man sich wie eben erwähnt über die Dauer und Höhe des Anlagebetrages im Klaren sein. Da der Zinssatz beim Festgeld in der Regel von der Dauer sowie Höhe des Betrages abhängt, haben die meisten Vergleichsseiten einen entsprechenden Rechner vorbereitet. In diesen wird die Dauer und Höhe des Betrages in die entsprechenden Felder eingetragen. Danach kann man das beste Festgeld individuell berechnen lassen. Das Ergebnis zeigt meist die Banken, sortiert nach Höhe des Zinssatzes an. Daneben befindet sich zusätzlich eine Spalte, welches den errechneten Zinsertrag für die eingegebenen Werte anzeigt. Zusätzlich wird noch eine Spalte mit der Einlagensicherung angezeigt. In den meisten Fällen, reichen diese Ergebnisse aus um sich für sein bestes Festgeldkonto zu entscheiden. Falls man die Summe von 100.000 Euro überschreitet, sollte man die Spalte Einlagensicherung besonders beachten. In Deutschland und der EU sind die Einlagen bis zu 100.000 Euro pro Kunden garantiert abgesichert. Alles was darüber hinausgeht, liegt in der Verantwortung der Bank. Ist diese Mitglied in einem Einlagensicherungsfond, ist das Geld meist bis in Millionenhöhe zu hundert Prozent abgesichert. Sollte Sie also diese Summe überschreiten sollten Sie sich eine Bank aussuchen die einem solchen Fond angehört. Sinnvoll wäre sicherlich noch zu prüfen wie hoch anderweitige Gebühren sind. Falls Sie das Geld während der Laufzeit benötigen, verlieren sie meist die Zinserträge. Manche Banken fordern zusätzlich noch eine Gebühr für das vorzeitige auflösen des Kontos. Dies und solche Kosten sollten im vornherein geprüft werden.

Fazit:

  1. Summe + Anlagedauer individuell festlegen
  2. Vergleich durchführen
  3. Einlagensicherung prüfen
  4. Konditionen prüfen
  5. Sonstige Gebühren prüfen