Wann sollte man sich für welches Konto entscheiden?

Welches KontoWie bereits erwähnt, ist eine längerfristige Festgeldanlage bei einem niedrigen Zinssatz nicht zu empfehlen. Daraus kann man schließen, das hingegeben eine Festgeldanlage in einer Hochzinsphase sehr zu empfehlen ist. Gerade wenn es sich andeutet, dass die Zinsen in den nächsten Monaten oder Jahren sinken werden, sollte man sich wenn möglich noch einen guten Festgeldzinssatz sichern. Den selbst wenn die Zinsen kurzfristig sehr stark sinken, der vereinbarte Zinssatz wird beim Festgeld für die gesamte Anlagedauer garantiert. Diese Taktik ist natürlich nur für Anleger sinnvoll, welche in der Vertragslaufzeit nicht auf ihr Geld zugreifen müssen.
Zurück zur Niedrigzinsphase. In dieser Phase ist es meist sinnvoll sich für ein Tagesgeldkonto zu entscheiden. Falls man sich dennoch einen garantierten Zinssatz sichern möchte, kann man dies über eine kurze Laufzeit von ein paar Monaten per Festgeld machen. Man sollte dabei aber beachten, dass man bei einer Anlagedauer von wenigen Monaten oft nur sehr geringe Zinsen erhält. Meist sind bei solch kurzen Zeitspannen die Zinsen eines Tagesgeldkontos besser. Dies kann nur mittels eines Vergleichs herausgefunden werden.